Was wir sonst noch machen

Ina Krachten - erlebnisorientierte Gewaltprävention für Kinder

Ina Krachten

Das Konzept „Erlebnisorientierte Gewaltprävention“ eignet sich für alle Kindergruppen, einige Kinder haben aber einen speziellen Bedarf, so zum Beispiel Kinder psychisch kranker oder auch suchtkranker Eltern. Ihnen ihre Wertigkeit und ihre Stärke aufzuzeigen ist ein besonderes Anliegen. Die Kinder nehmen eine große „Tüte“ Kraft mit, um ihren nicht immer einfachen Alltag besser bewältigen zu können.
 
Veranstaltet wurde dieses Angebot vom Diakonischen Werk und durchgeführt von Ina Krachten, Diplom-Sportlehrerin und Präventionstrainerin des Netzwerk Prävention & Gesundheit Wir stärken Dich e.V.
 

Ina Krachten: "Zwei volle Tage fand die Erlebnispädagogik für Kinder ab acht Jahren im Freien statt. Mit einem Auto voller Materialien haben wir uns auf einer großen Sportanlage getroffen. Es war für alle ein tolles Erlebnis und die Kinder haben viel mitgenommen."

Die Veranstaltung stand unter dem Motto: Erlebnispädagogische Freizeitaktivitäten zur Förderung der Persönlichkeitsentwicklung und Entwicklung sozialer Kompetenzen.

Ziele dieses Konzepts:

Die Kinder sollen lernen, sich selbst besser wahrzunehmen und zu reflektieren. Dadurch werden eigene Grenzen, Ziele und Bedürfnisse klarer. Eine gestärkte Persönlichkeit befähigt sie, ihre Lebenswelt verantwortlich zu gestalten. Ein Kennenlernen verschiedener Handlungsmöglichkeiten erweitert das Verhaltensrepertoire der Kinder. Die Stärkung des Selbstbewusstseins befähigt die Kinder, die besonderen Belastungen, die sie im Alltag mit psychisch kranken Eltern erfahren, besser begegnen zu können. Mit dieser Veranstaltung soll ihnen zudem aufgezeigt werden, dass sie mit ihren Problemen nicht allein gelassen werden.

Die Inhalte der erlebnisorientierten Gewaltprävention:

  • Herausforderungen meistern sowohl im Team als auch in Eigenverantwortung.
  • Freude und ein Bewusstsein für die eigenen Fähigkeiten entwickeln.
  • Sich selbst positiv wahrnehmen und erfahren: „Ich kann etwas!“ „Ich bin gut so wie ich bin!“
  • Wo sind meine Grenzen? Wie zeige ich anderen meine Grenzen auf, ohne „mein Gesicht zu verlieren“, „dass der andere dann Stress hat“...
  • Welche Handlungsmöglichkeiten habe ich in Konfliktsituationen?

Die Grundlagen:

Die Durchführung der erlebnisorientierten Gewaltprävention für Kinder psychisch kranker Eltern erfolgte mit Wertschätzung und Rücksichtnahme, mit Spaß und Humor.

  • Bewegung: den eigenen Körper erfahren, ein Vitalitätsgefühl erleben, Emotionen spüren, sich wohlfühlen.
  • Reflexion: Ganzheitlich lernen mit allen Sinnen und mit Kopf, Hand und Herz.
  • Interaktion: Probleme gemeinsam lösen, für sich selbst Eintreten und mitgestalten.
  • Gemeinschaft: Erfahren: „Ich bin nicht allein!“, „Zusammen ist man stärker!“ „Ich kann mich mitteilen!“

Methodik:

Bewegungsspiele, Rollenspiele, Diskussionsrunden, Strategiespiele, gemeinsames Gestalten.

Please publish modules in offcanvas position.